Thomas-Wimmer-Ring


München, Deutschland

Die bayerische Landeshauptstadt wächst rasant: Bis 2035 rechnet man mit rund 1,85 Mio. Einwohnern. Eine Lösung: in die Tiefe gehen. So wurde feierlich der Grundstein für den neuen Mobilitätshotspot am Thomas-Wimmer-Ring gelegt. Projektentwickler und Bauherr der dreistöckigen, barrierefreien Tiefgarage ist die WÖHR + BAUER GmbH. Das Unternehmen errichtet die Tiefgarage als Ersatz für ein Parkhaus in der Hildegardstraße. Die Spezialtiefbauarbeiten der Tiefgarage führte die BAUER Spezialtiefbau GmbH aus. Mit zwei BAUER BG 28 Drehbohrgeräten wurden zunächst die Bohrpfahlwand –bestehend aus 482 Pfählen – für die Umschließung der 12 m tiefen Baugrube hergestellt und diese durch Verpressanker gesichert. Damit der Verkehr während der Bauphase auf dem Thomas-Wimmer-Ring weiterhin in jede Richtung auf zwei Spuren fließen konnte, war das Baufeld in zwei Bereiche unterteilt.