Dichtwände

Die Urgewalt von Wasser sowie seine Fähigkeit durch feinste Wegigkeiten zu sickern sind hinlänglich bekannt und führen am ruhenden und fließenden Gewässer oder Grundwasser immer wieder zur Gefährdung von Bauwerken. Dichtwände verschiedenster Art werden zur Abdichtung von Stauseen und Deichen oder zur Umschließung von Mülldeponien, Tanklagern oder sonstigen industriellen Anlagen eingesetzt. Sie schützen – je nach Bedarf – als vertikale Abdichtung das Bauwerk, ganze Bereiche oder regional die Umwelt. Bauen im Grundwasser wird durch die Ausführung von Baugruben­umschließungen aus Schlitz-, Pfahl- und Spundwänden mög-lich. Die horizontale Abdichtung erfolgt, falls erforderlich, durch Injektions-/Unter­wasser­betonsohlen oder Kombilösungen. Für Damm- oder Deichabdichtungen stehen dauerhafte, bestens bewährte, wirtschaftliche Systemlösungen mit gebohrten, gegreiferten oder gefrästen Dichtwänden, auch in Kombination mit Injektionen, zur Verfügung. Aufstandsfl ächen für diese Wasser­bauwerke werden durch Baugrund­verbesserungen erforderlichenfalls ertüchtigt.

Angewandte Verfahren

Mehr zu Dämmen