Eurasia Tunnel-Projekt: BAUER Spezialtiefbau GmbH stellt Schlitzwand am Bosporus her

  • 17.04.2015
  •   BST Fachpressemeldungen

Istanbul/Türkei – Der 5,4 Kilometer lange, zweistöckige Eurasia Tunnel, der über weite Strecken unterhalb des Bosporus verlaufen wird, verbindet künftig den asiatischen mit dem europäischen Teil Istanbuls. Seit Anfang 2013 laufen die Bauarbeiten für den neuen Autobahntunnel, die ausführenden Bauunternehmen sind Yapı Merkezi İnş. Ve San. A. Ş. aus der Türkei und dessen koreanischer Partner, SK Engineering. Eine Tunnelbohrmaschine ist bereits im Einsatz. Auf der europäischen Seite der Baustelle, wo die Tunnelbohrmaschine wieder herausgehoben wird, hat im Jahr 2014 die BAUER Spezialtiefbau GmbH insgesamt 18.900 Quadratmeter Schlitzwand mit einer Tiefe von bis zu 39 Metern und einer Dicke von bis zu 1,5 Metern hergestellt. Zum Einsatz kam dabei eine BAUER Fräse BC 40.

 

Bei den örtlichen Bodenverhältnissen handelt es sich mitunter um hochporöses Material oder auch um stark verwitterten, instabilen Fels, was die Fräsarbeiten zunächst erschwerte. Zusätzlich musste durch eine 35 Meter dicke, überschnittene Pfahlwand aus festem Beton gefräst werden, welche im Vorfeld für den Einsatz der Tunnelbohrmaschine hergestellt worden war. Trotz dieser Umstände konnte Bauer Spezialtiefbau die Arbeiten plangemäß bis Dezember 2014 ohne Verzögerung durchführen.

 

Die endgültige Fertigstellung des Tunnels ist für Ende 2016 geplant. Er soll die angespannte Verkehrssituation in Istanbul, der bevölkerungsreichsten Stadt der Türkei, entschärfen.