Der Verkehr rollt wieder: Bauer-Pfähle für Münchens Mega-Tunnel am Luise-Kiesselbach-Platz

  • 29.07.2015
  •   BST Fachpressemeldungen

Munich, Germany – München – Münchens größte Baustelle ist abgeschlossen: Nach acht Jahren Gesamtbauzeit wurde Ende Juli termingerecht der insgesamt 2,5 Kilometer lange Tunnel im Bereich Garmischer Straße/Luise-Kiesselbach-Platz und Heckenstallerstraße für den Verkehr freigegeben. Auch die BAUER Spezialtiefbau GmbH war an dem Großprojekt beteiligt und wurde innerhalb einer Arge mit den maßgeblichen Spezialtiefbauarbeiten für den Tunnel sowie einem rund 400 Meter langen Trogbereich mit Rampenbauwerken beauftragt.

 

Erste Vorwegmaßnahmen für den Kanalbau fanden ab Oktober 2007 statt, Mitte 2009 begann Bauer schließlich mit den Rohbauarbeiten für den Tunnel. Dieser wurde in der umweltfreundlichen Deckelbauweise und im Bereich des Luise-Kiesselbach-Platzes in offener Bauweise hergestellt. Überschnittene Bohrpfahlwände bilden die Tunnelwände. Für Betriebsstationen und Notausgänge waren zusätzlich bis zu 21 Meter tiefe Baugruben nötig.

 

Die Bauleistungen der Bauer Spezialtiefbau umfassten 10.091 Pfähle mit Durchmessern von 900 bis 1.500 Millimetern, 28.000 Quadratmeter Trägerverbau, 780 Stützen in Pfählen mit 1.500 Millimeter Durchmesser sowie 25.000 Meter Rückverankerung. Hinzu kamen HDI-Injektionen und Stahlaussteifungen. Die Pfahlbohrarbeiten wurden mit verschiedenen Drehbohrgeräten der BAUER Maschinen GmbH ausgeführt. Bis zum Ende der Arbeiten der BAUER Spezialtiefbau GmbH im Jahr 2013 waren zeitweise bis zu sechs Großdrehbohrgeräte gleichzeitig im Einsatz.

 

Die Freigabe des Tunnels für den Verkehr feierte die Stadt gleich mit zwei Veranstaltungen: Am 23. Juli erkundeten die Jogger beim Tunnellauf die fertigen Bauwerke. Am 25. Juli fand der offizielle Eröffnungsfestakt mit zahlreichen geladenen Gästen und einem großen Bürgerfest auf dem Luise-Kiesselbach-Platz statt. Mit dabei waren unter anderem Oberbürgermeister Dieter Reiter, der bayerische Innenminister Joachim Herrmann und Baureferentin Rosemarie Hingerl. Auch Prof. Thomas Bauer, Vorstandsvorsitzender der BAUER AG, Walter Haus, Mitglied der Geschäftsleitung der BAUER Spezialtiefbau GmbH sowie viele weitere am Bau Beteiligte nahmen an der Eröffnung teil.

 

Seit dem 27. Juni rollt der Verkehr durch den teils achtspurigen Tunnel regulär. München löst mit dem letzten von insgesamt drei großen Tunneln des Mittleren Rings die schwierige Verkehrssituation im Südwesten der Stadt. Bis 2017 erfolgt die Wiederherstellung der Oberfläche und die Anlage eines Parks mit Bäumen, Promenaden, Bänken und einem Jugend- und Kinderspielbereich. Die Gesamtkosten des Bauwerks im Südwesten der bayerischen Landeshauptstadt belaufen sich auf 398,5 Millionen Euro.