Bauer am Bau des Frankfurter Wohnquartiers WESTVILLE beteiligt

  • 11.08.2021
  •   BST Fachpressemeldungen

Frankfurt am Main – Im Westen des Frankfurter Gallus-Viertels entsteht ein Wohnquartier mit über 1.300 Wohnungen, einer zweistöckigen Tiefgarage, Kitas sowie Gewerbe- und Einzelhandelseinheiten. Für die Errichtung wurde die BAUER Spezialtiefbau GmbH von der BST Becker Sanierungstechnik GmbH für den Bauherrn Instone Real Estate beauftragt, eine wasserdichte Mixed-in-Place-Verbauwand (MIP) mit einlagiger Rückverankerung herzustellen.

 

Bauer stellt den Baugrubenverbau für die Bauabschnitte WA 5 bis WA 7 her. Insgesamt werden ca. 12.000 m2 statische Verbauwand bis in einer Tiefe von 18 m hergestellt. „Zur Gewährleistung der einfachen Rückbaubarkeit wird die Verbauwand in den oberen 2 m weitestgehend mit einem ca. 1.200 m2 umfassenden Holzverbau hergestellt“, erklärt Bauer-Bauleiter Arno Schebaum. „Zur Qualitätssicherung des Verbaus werden Inklinometer-Messstellen eingerichtet, Ankerkraftmessdosen eingebaut und eine Verformungskontrolle durchgeführt.“ Zudem werden bis zu 30 m lange Temporäranker zur Rückverankerung der Verbauwand hergestellt. Rund 5.000 Bohrmeter umfassen diese Arbeiten. Zur Herstellung der Verbauwand kommen für die Mixed-in-Place-Arbeiten eine RG 16 T sowie eine RG 25 S zum Einsatz. Die Ankerarbeiten werden mittels einer KLEMM KR 806 ausgeführt.

 

Der Vorteil des hier eingesetzten MIP-Bauverfahrens sind die geringere Ausführungszeit sowie seine Nachhaltigkeit, denn die Herstellung des Baustoffs erfolgt hierbei vor Ort unter Verwendung des anstehenden Bodens als Zuschlagstoff. So reduziert sich die Anlieferung der Baustoffe, der Abtransport des Aushubmaterials und damit der Ausstoß an Treibhausgasen erheblich.

 

Die Leistungen seitens Bauer laufen seit Februar dieses Jahres und dauern bis August 2021 an. Bis Mitte 2025 soll dann an der Kleyerstraße auf dem Grundstück des ehemaligen Avaya-Geländes das neue Wohnquartier WESTVILLE entstehen.