1.500 Tage Unfallfrei in der Kesslergrube – Ein Jubiläum zum Abschluss des Baufeldes Süd

  • 23-01-2020
  •   BREaking News

Grenzach-Wyhlen – Die Sanierung auf dem Areal der Kesslergrube konnte am 09. Oktober 2019 1.500 arbeitsunfallfreie Tage feiern – am 27. August 2015 sind die Bauarbeiten für die Sanierung gestartet.  Basis der sehr erfreulichen Zwischenbilanz ist ein umfassendes und konsequent angewandtes Arbeitsschutzkonzept, welches von allen Beteiligten auf der Baustelle gelebt wird. Neben täglichen Sicherheitsbegehungen der HSE-Verantwortlichen findet einmal wöchentlich eine gemeinsame Sicherheitsbegehung mit dem Kunden Roche Pharma AG, dem Bauüberwacher HPC und der BAUER Resources GmbH statt.

Gemeinsam werden Auffälligkeiten in Augenschein genommen und gemeinschaftlich Maßnahmen festgelegt, um die tägliche HSE-Arbeit auf hohem Niveau zu halten und weiter zu verbessern.

 

Ergänzend zu den Begehungen finden regelmäßig Notfallübungen statt. Durch die Übungen werden die involvierten Mitarbeiter und Notfallorganisationen (Feuerwehr, etc.) trainiert und das bestehende Sicherheitskonzept konsequent weiterentwickelt.

 

Dieses Jubiläum trifft mit dem Ende des Baufeldes Süd zusammen. Seit dem 07. Oktober 2019  ist das zweite von drei Baufeldern vollständig ausgehoben. Damit sind aktuell rund 275.000 t von insgesamt 325.000 t abgearbeitet. Das ausgehobene Erdreich wird in gasdichten und Havarie sicheren Spezialtransportcontainern per Schiff und Bahn zur thermischen Entsorgung nach Deutschland und in die Niederlande abtransportiert.

 

 

 

Baufeld-Süd-der-Kesslergrube-in-Grenzach-(Quelle-Pressefoto-Roche)

 Baufeld Süd der Kesslergrube in Grenzach (Quelle: ®Pressefoto Roche)

 

 

Nachdem die Aushubtiefe erreicht wurde, erfolgte eine Sohlbeprobung und Kontrollanalytik. Diese hat nachgewiesen, dass die behördlich vorgegebenen Schadstoffgrenzwerte an der Baugrubensohle eingehalten wurden. Somit kann das Baufeld Süd zur Wiederverfüllung freigegeben werden.

 

Nach der Endreinigung der Halle begann im November die Rückverfüllung des Baufelds Süd mit sauberem, nicht rezykliertem Erdmaterial. Als dritter und letzter Bauabschnitt wird nach der Umsetzung der Schleusen mitsamt der Logistikfläche das Baufeld Mitte saniert. Somit wird voraussichtlich bis Ende 2020 das gesamte Sanierungsareal von der Altlast befreit sein.  Anschließend erfolgen alle Rückbaumaßnahmen und das Areal wird verkehrstechnisch wieder erschlossen. Diese Arbeiten werden voraussichtlich im Jahr 2021 in Angriff genommen.

 

(Text in Auszügen Pressetext Roche, Baustellenbulletin No. 70)

 

Verfasser:

Dominic Haidacher
dominic.haidacher@bauer.de