Logo

Fünf Bauer-Bohrgeräte für Monte Carlo: Mehrere Bohrgeräte und Anlagen unserer Niederlassung BAUER Macchine Italia Srl kamen für die Gründungsarbeiten des Projekts Mareterra (L’Anse du Portier) zum Einsatz – ein spektakuläres Immobilienbauprojekt, das die Küstenlinie des Fürstentums Monaco grundlegend verändern wird.

Von oben betrachtet ähnelt die monegassische Baustelle einem Ameisenhaufen: Hunderte von Baustellenarbeitern und Maschinen sind ununterbrochen in Bewegung. Im Rahmen des Projekts Mareterra werden 6 ha Land im Mittelmeer aufgeschüttet – in vielerlei Hinsicht ein beeindruckendes Landgewinnungsprojekt, für dessen Design bedeutende Architekten von internationalem Ansehen verantwortlich zeichnen. Das Projekt ist in zwei Abschnitte unterteilt: Auf der nach Nizza zugewandten Seite entstehen ein malerischer kleiner Hafen, ein Schwimmbad und ein Komplex mit Luxusapartments, während auf der anderen, Italien zugewandten Seite, ein bedeutendes Wohnbaugebiet realisiert wird. Mareterra wird nicht nur die Küstenlinie verändern - durch die Anpflanzung zahlloser Bäume und der Errichtung weitläufiger Fußgängerzonen und Fahrradwege wird auch auf die Ökobilanz geachtet und damit der Umwelt Rechnung getragen.

 

Im August 2019 wurde mit den Gründungsarbeiten begonnen, die bis Ende Oktober 2021 abgeschlossen sein sollen. Planmäßiger Fertigstellungstermin für das Gesamtprojekt ist 2024. Für die ersten drei Testpfähle kam eine BAUER BG 45 zum Einsatz. Insgesamt wurden ca. 14.000 lfm. Pfähle mit klassischer doppelwandiger Verrohrung gebohrt. Aufgrund der Geologie in Monte Carlo mussten 25.000 lfm. Pfähle mit Permanentverrohrung eingebracht werden. Insgesamt wurden ca. 1.100 verrohrte Bohrpfähle (was ca. 39.000 Pfahlmetern entspricht) mit Durchmessern von bis zu 1.800 mm und Tiefen von bis zu 65 m hergestellt. Davon wurden ca. 25.000 Meter mit permanenter und ca. 14.000 m mit temporärer Verrohrung hergestellt.

 

Fünf BAUER Großbohrgeräte (zwei BG 36 sowie je eine BG 45, eine BG 55 und eine BG 30) jeweils mit Verrohrungsanlage kommen auf der Baustelle zum Einsatz.  Für den störungsfreien Bohrbetrieb stehen darüber hinaus drei weitere BAUER Verrohrungsanlagen vom Typ BV 1500 und eine BV 2000 bereit. Mit ca. 450 m doppelwandigen Bohrrohre der Bohrwerkzeugserie „Blue Line“ und ungefähr 25 verschiedenen Bohrwerkzeugen unterschiedlichen Durchmessers wurde über die gesamte Bauzeit gearbeitet.

 

In Absprache mit dem Kunden hat Bauer Macchine Italia einen Ersatzteilcontainer zur Verfügung gestellt. Durch die Vorhaltung verschiedener Ersatz- und Verschleißteile konnten die Stillstandzeiten auf ein Minimum reduziert werden. Auf Kundenwunsch wurde im Rahmen eines Servicevertrages zudem alle zwei Wochen ein Techniker von Bauer Macchine Italia auf die Baustelle entsandt. „Die ständige Unterstützung vor Ort war einer der Gründe für unseren Kunden Fondamenta-SOGEFON, diese anspruchsvolle Baustelle in Zusammenarbeit mit Bauer anzunehmen. Der permanente technische Support wurde auch vom Auftraggeber verlangt, der nicht einen einzigen Tag der Verzögerung akzeptierte“, erklärt Alberto Dalle Coste, Geschäftsführer von Bauer Macchine Italia.

 

Durch eine lückenlose Kontrolle und Auswertung der Pfahldaten über das WEB-BGM-System konnte der Kunde die Präzision der Spezialtiefbauarbeiten exakt dokumentieren. Voraussichtlich im Juni 2021 wird der 1.000ste Pfahl als „Meilenstein“ der Baustelle gebohrt. Damit wird die vorgesehene Bauzeit um mehr als zwei Monate verkürzt.