Logo
Veranstaltungen

BAUER MAT Slurry Handling Systems übergibt 1.000. Entsandungsanlage

  • 15.04.2019
  •   bma Fachpressemeldungen

Immenstadt im Allgäu – In der BAUER Maschinen Gruppe ist BAUER MAT Slurry Handling Systems mit Sitz in Immenstadt im Allgäu der Spezialist für Misch- und Trenntechnik. Anfang April freuten sich Niederlassungsleiter Alexander Konz, Vertriebsleiter Timo Seidenfuss sowie Kurt Ostermeier, Leiter Produktmanagement Misch- und Trenntechnik in der BAUER Maschinen GmbH, die Anlage mit der Baunummer 1.000 – eine BAUER MAT BE 500-C – an Frank Schwarzer, Geschäftsführer von Tunnel24 übergeben zu können. „In meinem Geschäft lebt man vom Vertrauen der Kunden darauf, dass man ihm Anlagen und Geräte verkauft, die seinen Bedürfnissen gerecht werden und mit denen er am Ende vom Tag wirtschaftlich erfolgreich sein kann. Mein Geschäftspartner Jim McNally von TBM Trading Middle East FZC aus Sharjah, VAE, und ich haben uns nach eingehender Prüfung aller Optionen dazu entschieden, unserem Kunden Al-Rashid A.Hak Saudi Co. Ltd. aus Saudi-Arabien BAUER MAT-Separationsanlagen anzubieten. Diese werden in Deutschland gefertigt, sind robust, langlebig und arbeiten effizient. Und sollte doch mal Hilfe nötig sein, kann unser Kunde auf das bewährte weltweite Bauer-Servicenetzwerk zurückgreifen. Für uns als Händler sind das gute Voraussetzungen, unseren guten Ruf zu sichern und weiter auszubauen, denn nur zufriedene Kunden sind wiederkehrende Kunden“, so Frank Schwarzer.

 

Die BE 500-C Entsandungsanlage mit einer Durchsatzkapazität von bis zu 500 m3 pro Stunde kommt bei einem Microtunnelingprojekt im Mittleren Osten zum Einsatz. „Dank ihrer kompakten Abmessungen ist sie optimal für Rohrvortriebe und Bauvorhaben im Microtunnelingverfahren geeignet“, erläutert Kurt Ostermeier. Als Basisanlage diente eine BE 425, die neben dem Tunnelbau auch bei suspensionsgestützten Bohr-, Fräs- oder Greiferarbeiten optimale Einsatzmöglichkeiten findet. Die Anlage, die normalerweise über einen 75kW-Motor verfügt, wurde mit einem stärkeren 90 kW-Pumpenmotor ausgestattet.

 

Ein großer Vorteil der BE-Entsandungsanlagen ist die modulare Bauweise: Durch ein vorgeschaltetes Grobsieb können sie zu Großanlagen mit einer Kapazität von bis zu 3.000 m3/h kombiniert werden. Ganz neue Maßstäbe setzte beispielsweise die BE 2550, bestehend aus sechs baugleichen Einzelanlagen vom Typ BE 425-60. Sie kam 2017 beim Bau des Schweizer Eppenbergtunnels zum Einsatz und bewegte hier 2.400 m3 Suspension pro Stunde – beeindruckende Dimensionen, bei denen über ein Vierteljahrhundert Know-how in Sachen Trenntechnik zum Tragen kommt.

 

„Im Jahr 1992 baute Bauer – damals noch in Schrobenhausen – die erste Entsandungsanlage, eine BE 150“, erinnert sich Kurt Ostermeier. Schon bald folgten weitere Anlagen, die ab 1993 im thüringischen Nordhausen und ab 2002 dann im Allgäu gefertigt wurden, nachdem dem dortig ansässigen Unternehmen MAT Mischanlagentechnik auch die Herstellung der Produkte aus der Trenntechnik übertragen wurde.

 

Heute entwickelt BAUER MAT Slurry Handling Systems, eine Zweigniederlassung der BAUER Maschinen GmbH, Komplettsysteme zum Mischen und Trennen von Suspensionen sowie Zentrifugen und Pumpen für alle Bedürfnisse des Tunnel- und Spezialtiefbaus. Zum Einsatz kommen sie weltweit bei unterschiedlichsten Greifer-, Tunneling-, Airlifting- oder Fräsprojekten, wie etwa dem Infrastrukturprojekt Grand Paris Express, bei dem die französische Hauptstadt ihr berühmtes U-Bahn-Netz bis 2030 um 200 km erweitert. „Hier sind aktuell im Rahmen der Fräsarbeiten für den Bau der neuen Bahnhöfe neben mehreren Bauer-Schlitzwandfräsen auch gut ein Dutzend unserer Anlagen im Einsatz“, berichtet Timo Seidenfuss.