Career

„Anderswo geht man in die Arbeit und erledigt seinen Job. Bei Bauer fühlt man sich wie zu Hause und als Teil der Bauer-Familie.“

 

Auf meinem täglichen Weg zur Universität nach Ingolstadt bin ich mit dem Zug durch Schrobenhausen gefahren und habe ich mich bereits nach den ersten Fahrten gefragt, was denn wohl die Firma BAUER macht, deren Hauptverwaltung sich direkt am Bahnhof befindet. Der gelbe Anker auf blauem Grund sowie das moderne Bürogebäude haben schnell mein Interesse geweckt, sodass ich mich auf der Homepage über die verschiedenen Tätigkeitsfelder informierte und welche Möglichkeiten für Studenten bestehen, das Unternehmen näher kennenzulernen. Ich war sofort begeistert! Nicht nur, dass ein weltweit erfolgreiches Unternehmen seine Wurzeln in der Region Schrobenhausen hat, sondern auch, dass es nach wie vor die Handschrift der Familie Bauer trägt.

 

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen einer studentischen Initiative zur Nachhaltigkeit und der BAUER Resources GmbH durfte ich Herrn Prof. Bauer sogar persönlich kennenlernen und mein positiver Eindruck wurde voll und ganz bestätigt. Die Firma Bauer schafft es scheinbar gegensätzliche Werte erfolgreich zu vereinen: die Unternehmenskultur ist sowohl familiär geprägt, als auch weltoffen und innovativ.

 

Ende Dezember 2012 habe ich mich dann online für ein sechsmonatiges Praktikum in der Personalabteilung beworben. Mit dem Jahreswechsel kam dann die Einladung zum Vorstellungsgespräch, das angenehm und positiv verlief. Bereits im Vorstellungsgespräch hatte ich den Eindruck, dass man sich bei Bauer auch für Praktikanten Zeit nimmt und sie somit als wertvolle Mitarbeiter ansieht. Die Aussicht auf viele spannende Aufgaben sowie die zeitnahe Zusage zum Praktikum haben mich dann entsprechend riesig gefreut. Selbst die Zusage hatte eine persönliche Note, da ich sie telefonisch als „Geburtstagsgeschenk“ erhalten habe.

 

Bea Engler

Die vielfältigen Aufgaben mit denen ich die nächsten Monate betraut wurde, lassen sich unmöglich alle einzeln aufzählen, weswegen ich nur die wichtigsten kurz vorstellen möchte. Ich hatte das große Glück, dass im April 2013 die „bauma“ in München stattfand, auf der Bauer natürlich vertreten war. Zum ersten Mal fand parallel zur Fachausstellung der Baumaschinen aber auch  eine Kontakt- und Karrieremesse für Schüler und Studenten statt, die für die  Baubranche begeistert und über ihre Chancen in eben dieser informiert werden  sollten. Aufgrund einiger Erfahrung in der Eventorganisation durfte ich maßgeblich an der Planung, Organisation, Umsetzung und Nachbereitung von THINK BIG, der Schüler- und Studentenmesse mitarbeiten. 

 

Diese spannende Zeit war vor allem geprägt von internen abteilungsübergreifenden Abstimmungsrunden, der Kommunikation mit den Messeveranstaltern, der Planung des Messestandes sowie des entsprechenden Standpersonals. Damit die jungen Interessenten zielgruppengerecht angesprochen werden, durfte ich kreativ werden und ansprechende Werbemittel entwerfen und überarbeiten. Die Atmosphäre auf der „bauma“ und das Interesse sowie die zahlreichen Fragen der Schüler und Studenten zu erleben, waren dann der erfreuliche Beweis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit aller Mitwirkenden.

 

Im Frühsommer durfte ich dann nicht nur den Sozialbericht überarbeiten, der einmal im Jahr herausgeben wird und mir noch mehr Chancen bot, das Familienunternehmen Bauer besser kennenzulernen, sondern auch langfristige Strategien miterarbeiten, wie Studenten nachhaltig für Bauer gewonnen werden können. Dazu gehörten vor allem die Mitarbeit bei der Umgestaltung der studentenspezifischen Karriereseite sowie die entsprechende Bildgestaltung und Layout- und Texterstellung. Auch die Konzeption und Einführung des Projektes „Studentenbotschafter“ ist ein weiterer Schritt von Schrobenhausen aus hin zu den Universitäten und potentiellen Mitarbeitern der Firma Bauer. Neben solch einmaligen Projekten durfte ich auch bei verschiedenen Ausgaben des quartalsweise erscheinenden Karriere-Newsletters mitwirken. Die redaktionelle Mitarbeit umfasste neben der Recherche und dem Verfassen von Artikeln auch die Auswahl der verschiedenen Themen.

 

Nach alledem ist zu erkennen, dass selbst Praktikanten die Möglichkeit bekommen an spannenden Projekten mitzuarbeiten und mit vielfältigen Aufgaben betraut werden. Die Übertragung von verantwortungsvollen Tätigkeiten sowie die erfolgreiche Durchführung von Projekten fördern die respektvolle Zusammenarbeit der Kollegen. Ich möchte dem gesamten Team der Personalabteilung daher nochmals für die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit danken, mit der ich jeden Tag empfangen wurde. Wer seine Chancen nutzt, wird bei Bauer gefördert und gefordert und kann somit unglaublich viel lernen. Ich habe nicht nur viel neues fachliches Wissen gewonnen, sondern vor allem für mich selbst entdeckt, was im Arbeitsalltag wichtig ist. In vielen Firmen erledigt man nur seinen Job. Bei Bauer bekommt man die Möglichkeit geboten Begeisterung und Engagement zu entfalten, seine Arbeit zu gestalten und so ein Stückchen Bauer-Geschichte mitzuschreiben. Auch heute noch besuche ich die Kollegen der Personalabteilung gelegentlich und jedes Mal ist es so, als würde ich nach Hause kommen und ein Teil der Bauer-Familie sein.

 

Bea Engler
BWL-Studentin an der KU Eichstätt-Ingolstadt, Schwerpunkt: Personal und Arbeit
Praktikantin in der Personalabteilung der BAUER AG von Februar 2013 bis August 2013