Karriere bei Bauer – Frauen in Führungspositionen: Interview mit Lucia Gütt

Lucia Gütt ist als kaufmännische Leiterin für die Bereiche Materialwirtschaft, Controlling, Personal und Verwaltung bei der BAUER MAT Slurry Handling Systems zuständig. Im Interview berichtet sie von ihrem beruflichen Werdegang und der Chance als Führungskraft bei Bauer durchzustarten.

 

Frau Gütt, wenn Sie auf Ihren beruflichen Werdegang zurückblicken, was lässt sich sagen?

Meine schulische und bisherige berufliche Laufbahn war keinesfalls stromlinienförmig. Erst nach meiner Ausbildung im Einzelhandel habe ich erkannt, dass meine Stärken im Tragen von Verantwortung und im betriebswirtschaftlichem Handeln liegen. Aus diesem Grund habe ich dann auch mein Fachabitur nachgeholt und ein Studium der Betriebswirtschaft an der Hochschule in München absolviert. Im Anschluss war ich viele Jahre lang als Assistentin der Geschäftsführung tätig und auch nach der Geburt meiner zwei Kinder habe ich nie aufgehört zu arbeiten. 2012 bin ich schließlich zur BAUER MAT Slurry Handling Systems ins Controlling gewechselt und hier hat sich mir die Chance geboten, als kaufmännische Leiterin eine Führungsposition zu übernehmen.

 

Welchen Herausforderungen mussten Sie sich dabei stellen?

Kurzfristig und zeitweise die Verantwortung für eine Niederlassung zu übernehmen war auf jeden Fall eine große Herausforderung – auch sich als Fachkraft zu behaupten, sich klar zu positionieren und mit wirtschaftlich schwierigen Situationen umzugehen. Aber mit Durchhaltevermögen, Weitblick, Empathie und Ehrgeiz konnte ich stets meine Ziele erreichen. Und natürlich hat auch mein Team dazu beigetragen, auf das ich mich immer verlassen konnte.

 

Wie hat Bauer Sie bei Ihrem beruflichen Werdegang unterstützt?

Zeitweise habe ich in Teilzeit gearbeitet. Außerdem konnte ich die flexiblen Arbeitszeiten nutzen und auch mobil von zu Hause arbeiten. Hier haben vor allem auch meine Vorgesetzten dazu beigetragen, den Spagat zwischen Familie und Beruf gut zu meistern.

 

Wie schaffen Sie eine gute Balance zwischen Familie und Beruf?

Wichtig dabei ist vor allem das Commitment mit der Familie, dass die berufliche Karriere auch Opfer bedeutet. Zudem müssen Kinderbetreuung und Haushaltsorganisation klar aufgeteilt werden.

 

Was würden Sie Frauen für den Berufseinstieg raten?

Selbstbewusstsein, Selbstvermarktung, eine klare und deutliche Kommunikation sowie Feedback gegenüber dem Arbeitgeber, wenn Aufgaben ungleich verteilt werden. Außerdem hilft es sehr, Netzwerke aufzubauen und Einsatzbereitschaft zu zeigen. Zudem ist sicherlich auch eine gewisse Demut hilfreich – man muss nicht immer selbst alles können und wissen.

 

Was macht Frauen Ihrer Meinung nach zu guten Führungskräften?

Frauen sind die besseren Teamplayer, sie können gut zuhören und auch Verständnis für Andere aufbringen.

 

Wie nehmen Sie die Unternehmenskultur bei BAUER MAT Slurry Handling Systems wahr?

Bauer MAT ist sehr dynamisch, flexibel und offen für Veränderungen. Besonders hervorzuheben sind die kurzen Entscheidungswege. In der BAUER Gruppe schätze ich vor allem die Bodenständigkeit und den Fokus auf die Handlungsschwerpunkte Sicherheit, Nachhaltigkeit, Kultur, Qualität, Ethik und Performance.