Vorschau: BAUER Maschinen Gruppe mit vielen Highlights auf der Bauma China

  • 31.10.2018
  •   Fachpressemeldungen

Shanghai, China – Die bauma China Shanghai wirft ihre Schatten voraus: Am 27. November öffnet die internationale Fachmesse für Bau- und Baustoffmaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte wieder ihre Pforten. An vier Messetagen präsentieren die Aussteller den Besuchern wieder die neueste Technik, Maschinen und Geräte sowie Entwicklungen in der Baubranche. Selbstverständlich ist auch die BAUER Maschinen Gruppe wieder mit zwei Ständen (A06 + A13) mit von der Partie. Auf insgesamt rund 640 m² präsentiert Bauer innovative Technik rund um den Spezialtiefbau. „Wir sind seit der ersten Bauma in Shanghai mit dabei“, so Dieter Stetter, Vorsitzender Geschäftsführer der BAUER Maschinen GmbH. „Für uns ist die Messe immer eine optimale Gelegenheit, nicht nur unsere für den chinesischen Markt optimierten Geräte der neuesten Generation vorzustellen. Wir freuen uns auch darauf, langjährige Kunden, alte Bekannte sowie Freunde und natürlich alle Gäste, die sich für unsere Technik interessieren, am Stand begrüßen zu können.“

 

Neben Drehbohrgeräten der Premium- und ValueLine hat die BAUER Maschinen GmbH auch einen Greifer und ein Fräsensystem mit im Gepäck. Zudem werden zwei Bohrsimulatoren BFS-T aufgebaut sein, an denen die Standbesucher ihre Fähigkeiten mit Drehbohrgeräten testen können. Der Bauer Foundation Simulator wurde von der BAUER Maschinen GmbH zur Simulation des Kellybohrens auf einem Bauer-Drehbohrgerät entwickelt. Durch die wirklichkeitsgetreue Darstellung eignet sich der Simulator ideal als Einsteigertraining für Gerätefahrer. Als tragbare Variante ist das Modell BFS-T, wie es auch auf der Bauma gezeigt wird, hervorragend für den Einsatz an verschiedenen Arbeitsplätzen geeignet.

 

Seit über einem Vierteljahrhundert ist Bauer in China aktiv, 1991 eröffnete Bauer ein erstes Büro in Beijing. Mehr als 600 Geräte hat die BAUER Maschinen GmbH mittlerweile in China verkauft – eines davon ist eine heute 22 Jahre alte Schlitzwandfräse BC 30, die immer noch zuverlässig ihren Dienst tut. Zum Einsatz kam die BAUER BC 30 u. a. im zweiten Abschnitt des Drei-Schluchten-Staudamms, beim Bau der Huangsha Station in Guangzhou oder auch für den Bau von Haltestellen entlang der Foshan U-Bahn-Linie 1, die die Foshan mit Guangzhou verbindet. Der aktuelle Besitzer Guangdong Hydropower entschied sich 2017, zusätzlich in eine brandneue BAUER BC 40-Schlitzwandfräse zu investieren. Diese arbeitet an der zweiten Schleusenlinie des Mengzhou Damms in der Provinz Guangdong und hat sich bereits bewährt: Sie fräste zuverlässig in großer Tiefe in Gestein mit einer Härte von über 100 MPa.