Verbundenheit mit der Region: BAUER AG spendet an soziale Einrichtungen

  • 25.11.2019
  •   News

Schrobenhausen – Statt Geschenke an ihre Kunden und Geschäftspartner zu verteilen, spendet die BAUER AG seit vielen Jahren an soziale Einrichtungen in der Region. Finanzvorstand Hartmut Beutler freute sich, auch in diesem Jahr vier Vereinen bzw. Einrichtungen das Geld übergeben zu können. Jeweils 2.000 Euro gingen an das Kreisaltenheim Steingriff, das Senioren- und Pflegeheim St. Georg, den Familiennachsorgeverein Elisa sowie den Verein Ambulantes Pädagogisches Einsatzteam. „Wir drücken hiermit unseren großen Respekt für die Initiativen und ihre Helfer aus“, sagte Hartmut Beutler bei der Spendenübergabe. „Es ist uns ein Anliegen, Ihre Projekte mit dieser Spende zu unterstützen.“

 

Seit knapp 20 Jahren begleitet und betreut der Neuburger Familiennachsorgeverein Elisa Familien mit Früh- und Risikogeborenen und schwerst-, chronisch und krebskranken Kindern. Elisa-Geschäftsführerin Nadine Dier erklärte, wofür die Spende eingesetzt wird: „Wir wollen in der Region einen ambulanten Kinderhospizdienst etablieren, der Familien mit Kindern, die an einer lebensbegrenzenden Krankheit leiden, ein wenig Lebensqualität zurückgibt.“ Da gehe es vor allem darum, ein Stück weit zu entlasten und einer Familie dort unter die Arme zu greifen, wo sie vielleicht am meisten Hilfe braucht, etwa bei der Betreuung von Geschwisterkindern oder bei der Erledigung von Besorgungen.

 

Wofür die Weihnachtsspende von Bauer verwendet wird, steht bei A.p.e., dem Ambulanten Pädagogischen Einsatzteam, ebenfalls bereits fest. Die gemeinnützige Gesellschaft mit Förderverein betreibt in Waidhofen die Alte Mühle, die jungen Müttern und ihren Kindern ein Zuhause auf Zeit bietet. „Wir freuen uns sehr über die Spende“, sagte A.p.e.-Leiterin Claudia Daniel. „Mit dem Geld wollen wir unter anderem die Pflege und Wartung unserer Spielgeräte finanzieren, die für die Kinder unserer Bewohnerinnen eine ganz tolle Ergänzung sind.“ Bis zu sechs jugendliche und volljährige Schwangere sowie Mütter ab 15 Jahren sind im Familienhaus Alte Mühle gemeinsam mit ihrem Kind jeweils für einige Monate untergebracht. In dieser Zeit lernen die jungen Frauen, die sich oft in schwierigen Situationen befinden, ein eigenständiges Leben mit ihrem Baby zu meistern.

 

Groß war die Freude über den Spendenscheck auch bei Vincenzo Scalisi, Leiter des Senioren- und Pflegeheims St. Georg: „Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag, um unseren Senioren eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen und ihnen das zu bieten, was sie zu Hause auch hatten.“ Neben einem „offenen“ Haus mit 95 Plätzen bietet das Kreisaltenheim Steingriff auch einen „beschützenden“ Bereich für insgesamt 25 Personen. „Wer schon einmal mit demenzkranken Menschen zu tun hatte, weiß um die Herausforderungen für Pflegekräfte und Angehörige“, so Enrico Zein vom Kreisaltenheim Steingriff. „Wir wollen für unsere Bewohner beste Voraussetzungen für ein menschenwürdiges Leben schaffen, trotz Demenzerkrankung.“ Da gehöre dann beispielsweise auch die Ernte des Gemüses, das in Hochbeeten im Garten wächst, zum Alltag.