Schrobenhausener Tage 2022: Nachhaltigkeit als Herausforderung und Chance im Spezialtiefbau

  • 09.06.2022
  •   BST Fachpressemeldungen

Schrobenhausen – Eine langjährige Tradition: Seit über 30 Jahren lädt die BAUER Spezialtiefbau GmbH zum Event „Schrobenhausener Tage“ ein. Die diesjährige Traditionsveranstaltung fand Anfang Juni unter dem Motto „B.sustainable: Nachhaltigkeit im Spezialtiefbau“ statt. Das Besondere dabei: Nach drei Jahren Pause konnten die Gäste endlich wieder persönlich in Schrobenhausen begrüßt werden.

 

Bereits am Vormittag erhielten die Teilnehmer in der Alten Schweißerei einen Einführungsvortrag von Arnulf Christa, Vorsitzender der Geschäftsführung der BAUER Spezialtiefbau GmbH: „Nachhaltigkeit verlangt Verantwortung zu übernehmen. So steht die Entwicklung ressourcenschonender und umweltverträglicher Innovationen sowie Technologien bei der BAUER Spezialtiefbau GmbH seit Jahren klar im Fokus. Wir sind stolz darauf, mit unseren Ideen hier einen wichtigen Beitrag leisten zu können.“ Ziel sei es, die Auswirkungen des Spezialtiefbaus auf Mensch und Umwelt zu reduzieren, Rohstoffe effizienter einzusetzen und Projekte nachhaltig und umweltverträglich zu managen. Mit Blick auf die vergangenen zwei Jahre berichtete er weiter: „Durch die Pandemie hatten wir mit vielen Herausforderungen zu kämpfen, auf die wir flexibel reagieren mussten. Dennoch haben unsere Baustellen-Teams in der ganzen Welt – wo möglich – vollen Einsatz gebracht, um die Projekte erfolgreich auszuführen.“

Im Ausstellungsbereich erwarteten die Teilnehmer dann verschiedene Stationen der Bautechnik, Baukonstruktion und Digitalisierung. Hier wurden die neuesten Entwicklungen von Bauer präsentiert – eine gute Gelegenheit für die Gäste, sich mit den Experten auszutauschen. Nicht zuletzt stellte auch die BAUER Maschinen GmbH ihr innovatives BAUER Cube System sowie ihr erstes elektrifiziertes Bohrgerät vor.

 

Die eigentliche Vortragsreihe fand dann am Nachmittag als Hybridveranstaltung statt, bei der die nationalen Gäste vor Ort sowie die internationalen Gäste via Webinar teilnahmen. Hans-Joachim Bliss, ehemals Geschäftsleiter der BAUER Spezialtiefbau GmbH, führte durch das Programm mit spannenden und abwechslungsreichen Projektvorträgen, Liveschaltungen zu Baustellen im In- und Ausland sowie interaktiven Diskussionen. Für die internationalen Gäste, die virtuell teilnahmen, wurden die Vorträge simultan übersetzt.

Florian Bauer, Vorstand der BAUER AG und Geschäftsleiter der BAUER Spezialtiefbau GmbH, eröffnete die Vortragsreihe. Wie wichtig das Thema Digitalisierung für den Spezialtiefbau geworden ist, verdeutlichte er in seiner Präsentation „Digitalization at Bauer – Solutions for today‘s Construction Sites“. „Die digitale Baustelle ist vielfältig. Neben dem Einsatz von digitalen Tools wie einer Datenmanagementsoftware, Datenbanken oder künstlicher Intelligenz, sind es die Menschen, unsere Mitarbeiter, unsere Teams, die für den Erfolg unserer Baustellen verantwortlich sind und ohne die nichts möglich wäre“, so Florian Bauer.

Es folgte die erste Liveschaltung auf die Baustelle Metro Kairo in Ägypten. Mohamed Sherif, Projektleiter bei Bauer Egypt, berichtete über das Projekt, bei dem aktuell eine Top-Down-Konstruktion für das Schnellbahnsystem realisiert wird. Ebenfalls live von einer Baustelle in München meldeten sich anschließend Jee-Sun Rössler und Stefan Jäger, Vertriebsingenieure der Region Süd: „Bei diesem Projekt kommt das Mixed-in-Place-Verfahren zum Einsatz. Dabei wird der vorhandene Boden als Zuschlagsstoff eingesetzt. Ein Abtransport des Materials wird so überflüssig, wodurch Zeit und Geld, aber vordergründig vor allem CO2 eingespart werden kann.“

 

Anknüpfend an die Liveschaltungen nach Kairo und München widmete sich der Vortrag von Dr. Karsten Beckhaus, Leiter Bautechnik der BAUER Spezialtiefbau GmbH, ganz dem Motto „B.sustainable: Nachhaltigkeit im Spezialtiefbau“. Er erklärte: „Unser oberstes Nachhaltigkeitsziel ist es, 2050 klimaneutral zu sein.“ Und weiter betonte er: „Wir fokussieren uns dabei auf die Bereitstellung nachhaltiger Produkte für unsere Kunden.“

Abgerundet wurde die diesjährige Vortragsreihe durch eine Liveschaltung nach Alaska: Bruno Luz, Projektleiter bei der US-Tochter BAUER Foundation Corp., berichtete über die extremen Arbeitsbedingungen und logistischen Herausforderungen der Dammsicherung Moose Creek am nördlichen Polarkreis. Zwischen den Vorträgen hatten die Gäste immer wieder Gelegenheit, über ein Online-Abstimmungsportal Fragen zu stellen und in direkten Austausch mit den Vortragenden zu treten.

Die Veranstaltung war mit rund 150 Teilnehmern vor Ort sowie ca. 300 Online-Zuschaltungen ein voller Erfolg. Den Abschluss der diesjährigen Traditionsveranstaltung bildeten angeregte Gespräche bei einem gemütlichen Abendessen.