Prof. Thomas Bauer einstimmig zum ersten Vizepräsidenten des Verbands der Europäischen Bauwirtschaft (FIEC) gewählt

  • 01.07.2019
  •   Fachpressemeldungen

Brüssel – Anlässlich der Generalversammlung des Verbands der Europäischen Bauwirtschaft (FIEC) am 8. Juni 2019 wurde Prof. Thomas Bauer, Aufsichtsratsvorsitzender der BAUER AG und Mitglied des Präsidiums des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, zum „Ersten Vizepräsident“ gewählt. In dieser Funktion gilt er als designierter Präsident und wird dem amtierenden FIEC-Präsidenten, Kjetil Tonning aus Norwegen, nach Ablauf von dessen Amtszeit im Sommer 2020 nachfolgen. „Gerne übernehme ich dieses Amt in einer für Europa schwierigen Zeit. Auch die Bauwirtschaft der europäischen Länder hatte in den letzten Jahren schwierige Herausforderungen zu meistern, da zu unterschiedlichen Themen in den Ländern natürlich unterschiedliche Interessen bestehen. Auch gab es in einigen Regionen Europas massive Krisen am Bau, die einheitliche Positionen in der Politik schwer machten. Ich werde meinen Beitrag leisten, damit sich die Zusammenarbeit im Baubereich wieder stabiler entwickelt“, so Thomas Bauer.

Thomas Bauer ist bereits seit 2017 Mitglied des FIEC-Präsidiums und leitet dort den Bereich Wirtschaft und Recht. Die FIEC hat aktuell 31 Mitgliedsverbände in 27 europäischen Ländern und vertritt als Dachverband die Interessen der europäischen Bauwirtschaft gegenüber den Europäischen Institutionen (Kommission, Rat und Parlament). Außerdem vertritt die FIEC die Arbeitgeberseite im europäischen sektoralen Sozialen Dialog für den Bausektor.

Mit Blick auf die im Juli 2019 beginnende 9. europäische Legislaturperiode 2019-2024 hat die FIEC anlässlich ihrer Generalversammlung ihre europapolitischen Prioritäten in einem eigenen Manifest vorgestellt. Darin spricht sie sich u. a. für mehr Bauinvestitionen in Europa, für den digitalen Wandel in der europäischen Bauwirtschaft sowie für ein sozialverträgliches und nachhaltiges Europa aus.