Innovationen bei der Hausausstellung der BAUER Maschinen Gruppe im Frühjahr 2014

  • 02.06.2014
  •   Fachpressemeldungen

Schrobenhausen – Das Ausstellungsgelände am zentralen Standort der BAUER Maschinen GmbH war im Mai 2014 wieder Anziehungspunkt für die Bauunternehmen des Spezialtiefbaus. Dieter Stetter, Geschäftsführer von Bauer Maschinen, und Vertriebsleiter Christian Gress konnten 1750 Gäste aus allen Kontinenten begrüßen, aus 69 Nationen. Und obwohl der Mairegen ein paar Schauer übers Gelände schickte, herrschte unter den Fachleuten des Spezialtiefbaus beste Stimmung. Angesichts vieler konkreter  Gespräche zogen die Bauer-Verantwortlichen nach vier Messetagen eine sehr positive Bilanz.

 

Die Großgeräte der Bohranlagen und Krane bildeten wieder die Kulisse für alle Neuentwicklungen aus den Firmen der BAUER Maschinen Gruppe. Die Drehbohrgeräte der BG-Reihe sind seit vier Jahrzehnten die Kernprodukte von Bauer Maschinen. Sowohl in der PremiumLine als auch in der ValueLine wurden Innovationen für verschiedene Anwendungen gezeigt. Bei fast allen Geräten ist heute die  Ausstattung mit Tier-4-Motoren Standard.

 

Drehbohrgeräte der PremiumLine

 

Die BG 46 PremiumLine steht am oberen Ende der Baureihe und ist prädestiniert für schwere Pfahlarbeiten bis drei Meter Durchmesser und großen Tiefen bis 100 Meter. Ein Dieselmotor mit einer Leistung von 563 kW (Tier 4 final), ein steifer Mast – die Gesamthöhe beträgt knapp 35 Meter – und eine Hauptwinde mit 450 kN Zugkraft tragen dazu bei, dass so enorme Bohrdimensionen erreicht werden können. Bei der Hausausstellung diente die BG 46 als Trägergerät für eine Schlitzwandfräse BC 35. Mit wenigen zusätzlichen Bauteilen kann der Umbau für die Fräse vorgenommen werden. Zwei große Schlauchtrommeln am Oberwagen erhöhen den gewaltigen Eindruck des Gerätes. Mit diesen Trommeln für Hydraulikschläuche und Förderschlauch werden 100 Meter Frästiefe möglich.

 

Mit der BG 39 PremiumLine präsentierte Bauer Maschinen ein PremiumLine Gerät in einer typischen Kellybohrkonfiguration, angebaut eine Verrohrungsmaschine BV 1500-7C für schwere Verrohrungsarbeiten. Die BG 39 kann Bohrtiefen bis 91 Meter erreichen. Dafür wurde eine neue Hauptwinde mit einer Zugkraft von 355 kN und einer Seilgeschwindigkeit von 64 m/min aufgebaut. Die volle Zugkraft und Geschwindigkeit bis in die volle Tiefe werden durch die einlagige Bauweise mit breiter Windentrommel und den Antrieb mit zwei Hydraulikmotoren gewährleistet.

 

Mit der BG 18 H PremiumLine wurde eines der kleineren PremiumLine-Geräte gezeigt. Sie war im doppelten Sinne „klein“, da sie in einer Low Headroom Version mit 12 Meter Höhe auf dem Gelände stand. Der Einbau eines Mastoberteiles macht die BG 18 H zu einem Standardbohrgerät mit einer Bauhöhe von 19 Metern.

 

Die BG-Serie der ValueLine

 

Die Geräte der ValueLine-Baureihe sind für das Kellybohrverfahren optimiert. Die neueste und kleinste Version ist die BG 11 H ValueLine – aufgebaut auf einem Standard-Trägergerät CAT 320 E. Der Zielmarkt für diese BG 11 H ist vor allem die Öl- und Gasindustrie in den USA. Hier zählen kompakte Abmessungen, Wendigkeit, ein geringes Transportgewicht von 34 Tonnen – samt Kellystange und Drehgetriebe – in Kombination mit der Fähigkeit, verschiedene Vorbereitungsbohrungen  wie Cellar Drilling, Conductor Pipe Drilling, Mouse- and Rathole Drilling ausführen zu können. Selbstverständlich kann die BG 11 H auch für normale Bohrpfahlarbeiten bis zu einer Tiefe von 40 Meter eingesetzt werden.

 

Die BG 26 ValueLine ist der Bestseller der Serie. Sie wurde mit einer Verrohrungsanlage BV 1180 ausgestellt, die von der Bordhydraulik des Gerätes mit ausreichend Energie versorgt wird und vom Fahrer in der Kabine bedient werden kann.

 

Bauer-Seilbagger – die MC-Serie

 

Die MC-Seilbagger sind perfekte Mehrzweckgeräte für zahlreiche Spezialtiefbauanwendungen. Auf der Hausausstellung wurde ein Modell der Größenordnung MC 96 – das hundertste Gerät der MC-Serie! –  in Kombination mit einer großen Leffer-Verrohrungsanlage VRM 3000 vorgestellt. Die komplette Einheit mit Pfahlgreifer für drei Meter Bohrdurchmesser und Verrohrungsanlage hat ein Gesamtgewicht von 200 Tonnen. Hohe Stabilität, große Motorleistung und starke schnelle Winden sind wichtige Elemente für einen erfolgreichen Betrieb, speziell auf einem klassischen Greifermarkt wie Hongkong. Mehrere MC 96 arbeiten bereits in diesem schwierigen Markt zur vollen Zufriedenheit der Kunden.

 

Neues von RTG Rammtechnik

 

Die Tochterfirmen von Bauer Maschinen präsentierten auf der Ausstellung eine vielfältige Auswahl ihrer Produkte. Die RTG Rammtechnik GmbH zeigte zwei Rammgeräte – RG 21 T und RM 20, beide mit innovativen Neuerungen. Der neu konstruierte beschleunigte Hydraulikhammer HRS an der RM 20 verbessert die Qualität und Effizienz des Pfahlrammens. Ein automatisches Kupplungssystem ACS an der RG 21 T ermöglicht ein schnelles und sicheres Wechseln von Anbauten wie Rüttler und Bohrantrieb.

 

Klemm und Prakla innovativ

 

Die große Besucheranzahl an den Geräten der Klemm Bohrtechnik bestätigte die Akzeptanz der Firma im Markt und das Interesse der Besucher an den drei ausgestellten Geräten der KR-Baureihe. Prakla, Hersteller von Brunnenbohrgeräten mit großer Tradition, zeigte das bewährte Brunnenbohrgerät RB 50 FMmit einer Mastverlängerung. Kurz vor der Hausausstellung wurde die Firma Agbo von Prakla übernommen. So war, zur Überraschung vieler Besucher, ein AGBO G 300 Brunnenbohrgerät auf dem Prakla Stand ausgestellt.

 

Die Firma Hausherr präsentierte das bislang größte Sprenglochbohrgerät. Auch die weiteren Firmen der BAUER Maschinen Gruppe – MAT, ABS, Eurodrill, Pileco und Fambo waren mit interessanten Neuheiten auf der Hausmesse vertreten.

 

 

Maschinen im Einsatz

 

Ein besonderer Anziehungspunkt waren die Live-Vorführungen von Geräten auf dem Freigelände am Werk Aresing,  vier Geräte wurden im Einsatz gezeigt. An einer BG 30 H PremiumLine wurde das teilverrohrte SOB Bohren von 880 mm starken Pfählen gezeigt, außerdem wurde an einer weiteren BG 30 mit einem Windentest auf das Energie-Effizenz-Paket hingewiesen; weitere Details dazu konnten an einer Video-Animation in der Alten Schweißerei nachverfolgt werden.

 

Ein Gerät von der RTG Rammtechnik, eine RG 18 S, zeigte das SCM-DH-System, das  Einzelsäulen-Mischen mit Doppelkopf bei einem Durchmesser von 2,40 Metern. Schließlich wurde an einem Kran des Typs MC 96 das Personensicherungssystem für den Mastaufbau vorgeführt; hier wird der Mitarbeiter an einem zwischen Trägergerät und Mastkopf gespannten Seil geführt.

 

Eine attraktive Ergänzung zu allen Präsentationen im Freien ist seit jeher die zur Ausstellungshalle umgebaute „Alte Schweißerei“. Hier gab es Informationen und Animationen. So präsentierte sich die Elektronikabteilung, an deren Stand man an einem originalen Fahrersitz an der Bedienkonsole virtuell einen Pfahl bohren konnte. Außerdem bekam der Besucher einen Einblick in die Bauer-Tiefbohrtechnik, in die maritimen Technologien und in die Ankertechnik. Der Geschäftsbereich Parts and Service informierte über Ersatzteil-Service, über umfassende Systeme zur Betreuung und Wartung von Bauer-Geräten bei Kunden.