Bohrpfahlgründung für SGKK Turm 2

  • 09.10.2019
  •   BST Fachpressemeldungen

Salzburg – Am Engelbert-Weiß-Weg nördlich des Salzburger Hauptbahnhofes realisiert die Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. im Auftrag der Salzburger Gebietskrankenkassa (SGKK) einen neunstöckigen Büroturm. Der SGKK Turm 2 entsteht in unmittelbarer Nähe zum Bestandsgebäude der Salzburger Gebietskrankenkassa und dabei direkt über der bestehenden Ausfahrtsrampe der Tiefgarage des Einkaufszentrums Forum 1. Zukünftig wird der Turm mittels Skyway an das Stammhaus angebunden.

 

Die BAUER Spezialtiefbau Ges.m.b.H. wurde von der Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. mit der Ausarbeitung der Bohrpfahlstatik und der Herstellung der Tiefgründung beauftragt. Der Baugrund besteht dabei aus einer oberflächennahen Anschüttung, sandigen Kiesen und dem instabilen Salzburger Seeton. Die Bauwerkslasten müssen daher mittels Großbohrpfählen in die darunterliegende, tragfähige Moräne und in die ab ca. 42 m unter der Geländeoberkante anstehende Flysch Zone abgetragen werden.

 

 

Die hausinterne Statik der Bauer Spezialtiefbau optimierte in unmittelbarer Abstimmung mit Geotechniker und Tragwerksplaner das Pfahldesign. Bei der Herstellung der 1.200 m Pfahlgründung mit einem Durchmesser von 1.180 mm bis in eine Tiefe von 50 m kam eine BAUER BG 40 zum Einsatz. Während der Gründungsarbeiten musste die Zufahrt zur Tiefgarage des Einkaufszentrums Forum 1 jederzeit gewährleistet sein, sodass teilweise auf einer unterstellten Tiefgaragendecke gearbeitet wurde. Eine besondere Herausforderung stellten die eingeschränkten Platzverhältnisse dar, auf die durch die Optimierung der Gerätekonfiguration und der Verfahrensabläufe optimal reagiert werden konnte.

 

 

Um die Pfahlmantel- und Pfahlsohlwiderstände zu verbessern, wurden Nachverpressarbeiten mittels Injektionsschläuchen durchgeführt. Über 8.800 m HDPE-Injektionsschläuche wurden in den Gründungspfählen installiert. Trotz schwieriger geologischer Randbedingungen und stark beengter Platzverhältnisse konnten die Bohrpfahlarbeiten Dank der hohen Flexibilität aller Projektbeteiligten kostensparend und termingerecht abgewickelt werden.