Bauer Maschinen eröffnet neues Werk in China

  • 13.01.2014
  •   Fachpressemeldungen

Tianjin, China – Nach einer Bauzeit von eineinhalb Jahren konnte BAUER Tianjin Technologies Co. Ltd. im Oktober 2013 die neue Werksanlage beziehen. Die chinesische Tochterfirma der BAUER Maschinen GmbH, die ihren Sitz im oberbayerischen Schrobenhausen hat, montiert bereits seit 1995 Spezialtiefbohrgeräte für den Verkauf in Asien. Bauer ist auf diesem Gebiet Weltmarktführer.

Der Umzug war notwendig, weil die Pachtverträge für das bisherige Gelände ausgelaufen waren. Das neue Areal wird für die kommenden Jahre ausreichend Platz bieten: 65.814 Quadratmeter hat die Fläche insgesamt. Die Größe der Werksanlage mit Büros beträgt 30.717 Quadratmeter. Zurzeit arbeiten dort knapp über 220 Mitarbeiter, denen nun die Kapazitäten zur Verfügung stehen, im Jahr bis zu 90 Geräte zu produzieren.

Das neue Werksgelände wurde zwischen dem 16. und 18. Oktober im Xi Qing District in Tianjin feierlich eröffnet und von mehreren Events begleitet. Am Tag vor der offiziellen Eröffnungsfeier wurde bereits die jährliche Kundenkonferenz auf dem neuen Gelände abgehalten. An die 320 Kunden aus ganz China besuchten den Kongress und konnten sich exklusiv einen Eindruck von der neuen Werksanlage machen. In der festlich geschmückten Fertigungshalle wurden den Gästen und Geschäftspartnern in diversen Präsentationen die neuen Produkte und Verfahrenstechniken vorgestellt.


Am 17. Oktober fand die eigentliche Einweihung des Werksgeländes mit einer traditionellen chinesischen Zeremonie statt. Am wichtigsten bei solchen Anlässen ist dabei der farbenfrohe Löwentanz. Er soll Glück, Gesundheit und Erfolg bringen.

Prof. Thomas Bauer, Vorstandsvorsitzender der BAUER AG, erläuterte in seiner Rede die Entwicklung von Bauer in China im Allgemeinen und in Tianjin im Besonderen; von den Anfängen 1991 bis zur Fertigstellung der neuen Werksanlage. In einem feierlichen Akt wurde ein Drehbohrgerät BG 26 dem Kunden übergeben, der Kaufvertrag für ein weiteres Drehbohrgerät wurde unterschrieben.

Am dritten Tag lag das Hauptaugenmerk auf der Hausausstellung. Während der drei Tage besuchten etwa 500 Kunden und weitere Interessenten das Gelände, um die Neuheiten der BAUER Gruppe zu begutachten. Unter den Exponaten befanden sich u.a. die Baureihe der BG ValueLine und eine RB-T 90, das Gerät, das speziell zur Rettung von verschütteten Bergleuten konzipiert wurde. Führungen durch die Ausstellung und über das Gelände ließen keine Fragen offen. Auch das Service-Center stellte sich vor: Anhand einer gebrauchten Maschine wurde gezeigt, welche Schritte nötig sind, um das Gerät wieder flott zu machen.