BAUER Spezialtiefbau GmbH schließt Schlitzwandarbeiten am Sylvensteindamm ab

  • 19.10.2012
  •   Fachpressemeldungen

Lenggries, Deutschland – Die BAUER Spezialtiefbau GmbH hat im September die Schlitzwandarbeiten am Sylvensteindamm erfolgreich abgeschlossen. Seit Anfang Mai haben Projektleiter Peter Asam und sein Team insgesamt 62 Schlitze gefräst, die bis zu 70 Meter tief in den Boden hineinreichen. „Wir konnten die Arbeiten plangemäß und zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers fertigstellen“, so Peter Asam. Auf einer Länge von 170 Metern dichten nun insgesamt 10.000 Quadratmeter Erdbetonschlitzwand den Dammkern ab. Zum Einsatz kamen dabei Geräte aus dem Hause Bauer: eine Fräseinheit des Typs BC 40 an einem Trägergerät MC 128, außerdem zwei MC 64 Seilbagger für den Greifer- und Betonierbetrieb wie auch eine Anlage der Bauer Maschinen-Tochter MAT Mischanlagentechnik GmbH.

 

Der Sylvensteinspeicher nahe Lenggries (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen) erfüllt als Bayerns ältester und für den Hochwasserschutz wichtigster Wasserspeicher seit mehr als einem halben Jahrhundert seine Aufgaben. In den 1950er Jahren wurde er gebaut, rund 30 Jahre später fand eine erste Ertüchtigung des Dammkerns statt. In den neunziger Jahren wurden erneut wesentliche Teile des Dammbauwerks geändert, so dass die Jahrhunderthochwasser von 1999 und 2005 erfolgreich bewältigt werden konnten.

 

Nach über 50 Jahren Betriebszeit, wird nun der Damm auf den neuesten Stand der Technik gebracht, um ihn auch im Zuge des Klimawandels für künftig zu erwartende, verstärkte Belastungen zu rüsten. Wie die gesamte Ertüchtigung wurde auch die Erstellung der Dichtwand von der EU aus dem Programm für Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung Bayern 2007-2013 kofinanziert. Die Gesamtmaßnahmen zur Dammertüchtigung, zu der unter anderem auch die Herstellung eines Sickerwasserstollens und von Drainagepfählen gehören, sollen 2015 abgeschlossen werden. Insgesamt investiert der Freistaat 25 Mio. Euro in die Modernisierung des Sylvensteindamms.