BAUER Gruppe schließt Engineering-Vertrag zur Entwicklung von Tiefbohrgeräten

  • 23.06.2014
  •   irrelease

Schrobenhausen – Die BAUER Deep Drilling GmbH, die auf Tiefbohrtechnik spezialisierte Tochterfirma der BAUER Maschinen GmbH, schloss Ende Mai mit Saxon Energy Services Inc. einen Engineering-Vertrag über die Entwicklung und Herstellung von Onshore-Tiefbohranlagen ab.

 

Saxon Energy Services Inc. ist ein international tätiges Bohrunternehmen und hundertprozentige Tochtergesellschaft von Schlumberger, dem weltweit größten Unternehmen für Erdölexplorations- und Ölfeldservices. Aufgrund der historischen Erfahrungen von Bauer im innovativen Maschinenbau, den langjährigen Aktivitäten in der Automatisierung von unkonventionellen Bohranlagen und der Flexibilität in der Entwicklungsarbeit, entschied sich Saxon für den Abschluss des Engineering-Vertrags.

 

Die Kooperation zwischen Bauer und Saxon, die seit einiger Zeit besteht, wird sich nun weiter intensivieren. Im Rahmen des Engineering-Vertrags wurde die gemeinsame Entwicklung eines Tiefbohrgeräts ATD 750 beschlossen. Das Gerät, das eine Hakenlast von 375 Tonnen haben wird, ist für den Einsatz in den Bereichen Öl und Gas ausgelegt. Bei der Entwicklung und Konstruktion werden höchste Anforderungen an Mobilität, Effizienz und Automatisierung berücksichtigt. Es ist geplant, 2015 mit der Produktion des ersten Geräts zu beginnen.

 

„Die Kooperation mit einem so etablierten und bekannten Bohrunternehmen wie Saxon, ist für uns ein weiterer großer Schritt, die Aktivitäten in der Tiefbohrtechnik auszubauen“, kommentierte Prof. Thomas Bauer, Vorstandvorsitzender der BAUER AG. „Ich bin davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit für beide Unternehmen sehr positiv sein wird.“


Über Bauer

 

Bauer ist Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Der Konzern ist mit seinen Leistungen und Produkten auf den weltweiten Märkten vertreten. Infolge der globalen Präsenz ist Bauer in hohem Maße von konjunkturellen Schwankungen unabhängig.

 

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei Segmente aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen für komplexe Baugruben und Gründungen für große Infrastrukturmaßnahmen und Gebäude, Dichtwände sowie Baugrundverbesserungen in aller Welt und deren Projektentwicklung. Im Segment Maschinen bietet Bauer als Weltmarktführer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau sowie für Bohrarbeiten im Untergrund wie für Minen, Wasserbrunnen, Geothermie, Öl und Gas. Das Segment Resources umfasst die Aktivitäten des Konzerns in den Bereichen Wasser, Energie, Bodenschätze und Umwelttechnik.

 

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer, hoch spezialisierter Anbieter von Komplettlösungen und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte.

 

Gegründet 1790 erwirtschaftet Bauer heute etwa drei Viertel seiner Leistung im Ausland. Der Konzern erzielte 2013 mit etwa 10.300 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von rund 1,5 Milliarden Euro (Vj. 1,44 Milliarden Euro). Die BAUER Aktiengesellschaft ist seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0005168108) gelistet.

 

Ansprechpartner:
Christopher Wolf
Investor Relations
BAUER Aktiengesellschaft
BAUER-Straße 1
86529 Schrobenhausen
Tel.: +49 8252 97-1797
Fax: +49 8252 97-2900
Email: investor.relations@bauer.de
Internet: www.bauer.de