BAUER AG korrigiert Prognose aufgrund zahlreicher Störungen in den Märkten

  • 31.10.2011 8:56 Uhr
  •   IR release-ad hoc

Ad-hoc Meldung nach § 15 WpHG


Schrobenhausen, 31. Oktober 2011 – Die BAUER Aktiengesellschaft (ISIN DE0005168108) muss ihre für das Gesamtjahr 2011 gegebene Prognose aufgrund zahlreicher Störungen in den Märkten, die vor allem das Segment Bau betreffen, korrigieren.

Im Bausegment führten Verzögerungen bei Baubeginn sowie Störungen im Bauablauf bei einigen Großprojekten zu Leistungs- und Ergebnisminderungen. Zusätzlich haben die Leistungs- und damit auch Ergebnisausfälle in den Krisenregionen des Mittleren Ostens – speziell in Ägypten – einen negativen Effekt auf die Gesamtgeschäftsentwicklung.

Zum 30. September 2011 blieb daher das Periodenergebnis mit 14,2 Mio. EUR gegenüber einem Vorjahreswert von 21,0 Mio. EUR hinter den Planungen zurück. Demgegenüber steht ein sehr guter Auftragsbestand von etwa 740 Mio. EUR, der 26 % über Vorjahr – 588 Mio. EUR – liegt.

Aufgrund der Störungen geht die BAUER Aktiengesellschaft davon aus, dass die zum Halbjahr gegebene Prognose nicht mehr erreicht werden kann. Man hatte bislang eine Gesamtkonzernleistung in Höhe von 1,35 bis 1,4 Milliarden EUR, ein Periodenergebnis von 40 bis 45 Mio. EUR und ein EBIT von etwa 88 bis 96 Mio. EUR erwartet. Das Unternehmen geht nun davon aus, bis zum Jahresende eine Gesamtkonzernleistung von etwa 1,35 Milliarden EUR, ein EBIT in Höhe von etwa 80 Mio. EUR und ein Periodenergebnis von gut 30 Mio. EUR zu erreichen.

Die endgültigen Zahlen zu den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011 veröffentlicht die BAUER AG am 14. November 2011.


Zusatzinformationen:
ISIN: DE0005168108, Bloomberg B5A
Amtlicher Markt / Prime Standard; Frankfurter Wertpapierbörse
 

Kontakt:
Bettina Erhart / Christopher Wolf
Investor Relations
BAUER Aktiengesellschaft
BAUER-Straße 1
86529 Schrobenhausen
Tel.:   +49 8252 97-1797
Fax:   +49 8252 97-2900
Email: investor.relations@bauer.de
Internet: www.bauer.de