BAUER AG korrigiert Prognose aufgrund des schwachen Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr

  • 01.08.2013 18:30 Uhr
  •   IR release-ad hoc

Ad-hoc Meldung nach § 15 WpHG

Schrobenhausen, 01. August 2013 – Die BAUER Aktiengesellschaft (ISIN DE0005168108) muss ihre für das Gesamtjahr 2013 gegebene Prognose aufgrund von Verzögerungen bei Großprojekten im Baubereich, einem Margenrückgang im Segment Maschinen und einem schwächer als erwarteten Geschäft im Segment Resources anpassen. Das Periodenergebnis zum 30. Juni 2013 lag mit -7,9 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert von -2,8 Mio. EUR und den Erwartungen.

Daher geht die BAUER Aktiengesellschaft davon aus, dass die mit dem Geschäftsbericht gegebene Prognose nicht mehr erreicht werden kann. Man hatte bislang eine Gesamtkonzernleistung in Höhe von über 1,5 Mrd. EUR, ein Ergebnis nach Steuern von gut 30 Mio. EUR und ein EBIT von etwa 85 Mio. EUR erwartet. Das Unternehmen geht nun davon aus, bis zum Jahresende eine Gesamtkonzernleistung von etwa 1,5 Mrd. EUR, ein EBIT in Höhe von etwa 70 Mio. EUR und ein Ergebnis nach Steuern von etwa 20 Mio. EUR zu erreichen.

Die sehr gute Auftragslage im Baubereich, die wieder bessere Auftragsentwicklung im Maschinengeschäft sowie weiterhin gute Chancen im Segment Resources deuten auf eine optimistischere Zukunftsentwicklung.

Die endgültigen Zahlen zum ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2013 veröffentlicht die BAUER AG am 14. August 2013.


Zusatzinformationen:
ISIN: DE0005168108, Bloomberg B5A
Amtlicher Markt / Prime Standard; Frankfurter Wertpapierbörse
 

Kontakt:
Christopher Wolf
Investor Relations
BAUER Aktiengesellschaft
BAUER-Straße 1
86529 Schrobenhausen
Tel.:   +49 8252 97-1797
Fax:   +49 8252 97-2900
Email: investor.relations@bauer.de
Internet: www.bauer.de