BAUER AG erzielt aus erfolgreicher Bezugsrechtskapitalerhöhung Nettoemissionserlös von rund 63,3 Mio. EUR

  • 22.06.2021
  •   irrelease

Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in den USA, Australien, Japan oder Kanada.

 

Schrobenhausen – Im Rahmen des am 21. Juni 2021 planmäßig beendeten Bezugsangebots haben die Aktionäre der BAUER Aktiengesellschaft insgesamt 7.247.715 neue Aktien durch Ausübung von Bezugsrechten bzw. auf der Grundlage von Mehrerwerbsangeboten gezeichnet, davon 1.142.854 neue Aktien gegen Sacheinlage durch die im Hauptversammlungsbeschluss vom 31. März 2021 genannten Inferenten und 6.104.861 neue Aktien gegen Bareinlage.

 

Insgesamt wurden neben den ausgeübten Bezugsrechten von Aktionären noch rund 4,6 Mio. Aktien zum Überbezug angemeldet. Durch diese hohe Anzahl lag die Zuteilungsquote für den Überbezug nur bei rund 11,8 %.

 

Der Anteil der Doblinger Beteiligung GmbH, München, am Grundkapital der Gesellschaft und der Gesamtzahl der Stimmrechte erhöht sich im Zuge der Durchführung der Kapitalerhöhung infolge der mit der Gesellschaft vereinbarten Erwerbsverpflichtung auf 30,00 % abzüglich einer Aktie bzw. eines Stimmrechts.

 

Der BAUER Aktiengesellschaft fließt durch die Kapitalerhöhung aus der Ausgabe von neuen Aktien gegen Bareinlage damit ein Bruttoemissionserlös von rund 64,1 Mio. EUR zu. Der Nettomissionserlös aus der Kapitalerhöhung in Höhe von ca. 63,3 Mio. EUR wird zur Rückführung von Finanzverbindlichkeiten genutzt und dient damit der Erhöhung der Eigenkapitalquote. Die Finanzverbindlichkeiten der Gesellschaft wurden infolge der Einbringung von Forderungen im Wege der Sacheinlage durch die Inferenten um 12,0 Mio. EUR verringert und die Eigenkapitalquote hierdurch entsprechend erhöht.

 

„Wir sind mit dem Ergebnis der Kapitalerhöhung sehr zufrieden. Wir haben ein großes Interesse bei institutionellen Investoren und Privatanlegern wahrgenommen, uns in die Zukunft zu begleiten, was sich in der sehr hohen Zahl an angemeldeten Überbezügen ausgedrückt hat“, so Michael Stomberg, Vorstandsvorsitzender der BAUER AG. „Die Kapitalerhöhung ist ein wichtiger Baustein der für die Zukunftsausrichtung getroffenen Maßnahmen. Sie verbessert unsere Bilanzrelationen und wir gehen nun mit einer robusten Aufstellung in die nächsten Jahre.“

 

Mit Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister, die bis Freitag, 25. Juni 2021, erwartet wird, erhöht sich die Gesamtzahl der ausgegebenen Aktien der Gesellschaft auf 26.091.781 Stück. Die Einbeziehung der neuen Aktien in die bestehende Notierung an der Frankfurter Wertpapierbörse sowie deren Lieferung an Investoren erfolgt voraussichtlich Montag, 28. Juni 2021, frühestens jedoch am ersten Börsenhandelstag nach deren Börsenzulassung.

 

Die UniCredit Bank AG begleitete die Kapitalerhöhung als Sole Global Coordinator, die Baader Bank Aktiengesellschaft handelte als Co-Manager.

 

 

Disclaimer

Diese Bekanntmachung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Japan oder Kanada veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden. Diese Bekanntmachung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren der BAUER Aktiengesellschaft („Gesellschaft“) in den Vereinigten Staaten von Amerika, Deutschland oder sonstigen Staaten dar. Wertpapiere, auf die in dieser Bekanntmachung Bezug genommen wird, dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der Securities Act) verkauft, zum Kauf angeboten oder ausgeübt werden. Diese Wertpapiere sind nicht und werden nicht unter dem Securities Act registriert.

Diese Bekanntmachung dient ausschließlich Werbezwecken und stellt keinen Prospekt für die Zwecke der Prospektverordnung (Verordnung (EU) 2017/1129) und der UK Prospektverordnung (Verordnung (EU) 2017/1129 dar, da und soweit sie Teil des nationalen Rechts des Vereinigten Königreichs durch den European Union (Withdrawal) Act 2018 geworden ist. Interessierte Anleger sollten ihre Anlageentscheidung bezüglich der in dieser Bekanntmachung erwähnten Wertpapiere ausschließlich auf Grundlage der Informationen aus einem von der Gesellschaft im Zusammenhang mit dem Angebot dieser Wertpapiere erstellten, durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und veröffentlichten Wertpapierprospekt treffen. Der Wertpapierprospekt ist auf der Webseite der Gesellschaft kostenfrei erhältlich (www.bauer.de).


 

Ansprechpartner:
Christopher Wolf
Investor Relations
BAUER Aktiengesellschaft
BAUER-Straße 1
86529 Schrobenhausen
Tel.: +49 8252 97-1797
E-Mail: investor.relations@bauer.de