Wasser

Grundvoraussetzung für ein gesundes Leben ist die Herstellung von sauberem Trinkwasser, welches jedoch in vielen Ländern der Erde Mangelware ist.

 

Bauer Water verfügt über alle innovativen Technologien, den Zugang zu frischem Wasser auf höchstem Niveau zu gewährleisten. Das Portfolio reicht von kompakten Aufbereitungsanlagen bis zu schlüsselfertigen kommunalen Trinkwasserwerken.

 

Beispiel für Ultrafiltration 250 m³/h

Betriebs- und Produktionswasser muss je nach Branche und Anwendung unterschiedlichen Qualitätskriterien, wie beispielsweise geringe elektrische Leitfähigkeit, Sauerstofffreiheit und geringe Wasserhärte genügen, um als Prozesswasser verwendet werden zu können. Meist wird dieses aus Grund- oder Stadtwasser aufbereitet, damit es beispielsweise als Produktionswasser,  Kesselspeisewasser oder VE-Wasser eingesetzt werden kann.

 

Bauer Water besitzt das Know how, um maßgeschneidert auf die Kundenbedürfnisse einzugehen und damit die entsprechende Anlagentechnik zu liefern. Hierbei greift man auf das gesamte Leistungsspektrum verschiedenster  Verfahrenstechniken zurück.  

 

Durch individuelle Beratung lassen sich Produktionsprozesse für den Kunden optimieren bei gleichzeitiger Minimierung desEnergie- und Wasserbedarfs. Die mehrfache Verwendbarkeit und vollständige Ausnutzung aller Wasserströme für die Produktion spielt dabei eine wichtige Rolle. Mit großem Engagement und hohem finanziellen Einsatz wird hierfür bei Bauer Water Forschung und Entwicklung betrieben.

 

 

Beispiel für eine Umkehrosmose 20m³/h

In unterschiedlichsten Produktionsanlagen in der Industrie wird Wasser benötigt. Durch den Herstellungsprozess werden diese mit verschiedensten Schadstoffen, wie zum Beispiel Feststoffe, gelöste Schwermetalle oder organische Belastungen verunreinigt.

 

Für die Ableitung über das öffentliche Kanalnetz zur Kläranlage muss dieses Abwasser in der Regel vorbehandelt oder für die direkte Einleitung in den Vorfluter endbehandelt werden.

 

Da die Ressource Wasser immer knapper wird, ist das Ziel, den Wasserverbrauch immer weiter zu minimieren oder auf diesen ganz zu verzichten. Dies wird durch individuelle Konzepte, vor allem mit der Einbindung von Techniken zur "geschlossenen Kreislaufführung" erreicht.

 

Bauer Water verfügt sowohl für die Abwasserbehandlung als auch für das Abwasserrecycling über alle Techniken, diese Abwässer gezielt aufzubereiten.

 

Auch die Rohstoffgewinnung und -rückgewinnung aus diesen Abwässern zur Wertschöpfung kann dabei für den Kunden eine interessante Lösung sein.

 

 

 Industrieabwasser                      Industrieabwasser2
 

Beispiel für eine biologische Abwasseranlage in Modularbauweise 5 m³/h

      

Ultrafiltration 6m³/h

 

In kommunalen, industriellen und gewerblichen Bereichen fallen Abwasserströme sowie Klär- und Sedimentschlämme an, die biologisch aufbereitet werden können.

 

Mit unseren naturnahen Verfahren bieten wir ein betriebssicheres biologisches Verfahren zur Abwasserreinigung im dezentralen Einsatz. Das Erfolgsprinzip dieser wartungsarmen und prozessstabilen Ökotechnik liegt im harmonischen Zusammenwirken zwischen Pflanzen, Filterkies und Mikroorganismen.

 

Die Energieeffizienz und CO2-Bindung unterstreicht die Umweltfreundlichkeit dieser Anlagen.

 

Für die anfallenden Mengen lassen sich  die Größen der Anlagen individuell auslegen. Hierbei kommen ein- oder mehrstufige Systeme zum Einsatz.

 

 

Das in der Öl- und Gasindustrie bei der Förderung anfallende Abwasser wird "Produced Water" genannt. Dieses Wasser enthält Verunreinigungen durch Kohlenwasserstoffe und Mineralstoffe sowie teilweise auch Schwermetalle, die in den Öl- und Gasreservoiren vorkommen.

 

Als Partner der Öl- und Gasindustrie bietet Bauer Water verschiedenste Lösungen an, diese Wasser aufzubereiten. Auch als Dienstleistung im Rahmen von Betreibermodellen.

 

Ziel ist es, die im Produced Water noch enthaltenen Bestandteile an Öl zurückzugewinnen. In einem bisher einzigartigen Projekt in Nimr, Oman, lieferte Bauer Water eine großflächige Pflanzenkläranlage mit einer Größe von 1,8 auf 3,3 Kilometer. Hier wird nicht nur Öl mittels Ölabscheidersystem aus dem Abwasser zurückgewonnen, sondern auch durch die Versickerung des gereinigten Wassers in der Endstufe noch Salz gewonnen. Die zweimal im Jahr abgeernteten Schilfpflanzen können als Biomasse zu Gas bzw. Strom umgesetzt werden. Damit ist dies ein beispielhaftes ökologisch-biologisch orientiertes Verfahren. Die Anlage wird auch für die nächsten 20 Jahre von der Bauer Water betrieben.

 

 

BAUER_Water_rgb_40_years

 

drinktec_lett_claim_rgb

 

Besuchen Sie uns in
Halle B2 - Stand 500