Logo
company

Firmenportrait

Spezialtiefbau-Geräte der BAUER Maschinen Gruppe prägen den Weltmaßstab. Ihren Ausgang nahm die Konstruktion und Herstellung von Maschinen, als es um 1970 für den Bauer-Baubetrieb am Markt keine geeigneten Geräte für Ankerbohrungen und zur Bohrpfahl-Herstellung gab. So konstruierte und baute Bauer nach eigenen Vorstellungen den ersten Ankerbohrwagen UBW, 1976 folgte mit der BG 7 das erste Drehbohrgerät. Beide Geräte bedeuteten einen Innovationssprung und gaben dem Einsatz dieser Bauverfahren neue Impulse.

Waren die Maschinen ursprünglich nur für den Einsatz im eigenen Betrieb gedacht, so ging man Mitte der achtziger Jahre zu einem offenen Vertrieb über. Zum einen verlangten große Baukonzerne nach den Bauer-Geräten, zum anderen zeigt sich, dass sich nur mit höheren Stückzahlen die hohen Entwicklungskosten amortisierten. Bauer nutzte die neuen Marktchancen.

Seit Anfang der neunziger Jahre nahm Bauer weitere Geräte - teilweise über die Akquisition oder Neugründung kompetenter Firmen - ins Maschinenprogramm auf und kann heute die gesamte Palette an Geräten für den Spezialtiefbau anbieten. Das Know-how in allen Bereichen führt zu Synergieeffekten, die den Kunden zugute kommen. Die Spezialisierung in Kompetenzzentren - beispielsweise Klemm für Kleinbohrtechnik - hält jeden Produktbereich auf Weltniveau.

Seit 2001 ist die BAUER Maschinen GmbH innerhalb des BAUER Konzerns selbstständig am Markt tätig. Die Tochterfirmen der BAUER Maschinen GmbH verfügen über ihr jeweils eigenes Profil.

 

 

Weitere Informationen
finden Sie in unser:

Imagebroschüre