Press Area Header

Hausausstellung der BAUER Maschinen Gruppe wuchs in eine neue Dimension

  • 09-05-2017
  •   Fachpressemeldungen

Schrobenhausen – Besucher aus der ganzen Welt, Innovationen soweit das Auge reicht und eine einzigartig familiäre Atmosphäre – die Hausausstellung der BAUER Maschinen Gruppe ist immer etwas Besonderes. Vom 6. bis 8. Mai fand die Veranstaltung im Innenhof der Bauer-Hauptverwaltung bereits zum 21. Mal statt – klar, dass sich hier mittlerweile eine gewisse Routine eingespielt hatte. Und doch war dieses Mal vieles anders. Es ging darum, noch näher am Kunden zu sein. Oder anders gesagt: Es ging darum, den Kunden noch näher an die Geräte zu bringen.

 

„Hoch hinaus im Spezialtiefbau“ – zum ersten Mal überhaupt präsentierte sich die BAUER Maschinen Gruppe in diesem Jahr unter einem Motto. Wie ein roter Faden zog es sich durch das gesamte Messekonzept. Aber was steckte dahinter? „Hoch hinaus“, weil die BAUER Maschinen Gruppe als Weltmarktführer gemeinsam mit ihren Kunden stets das Ziel anstrebt, in Sachen Technik und Erfolg an der Spitze zu stehen. Höchste Qualität steht dabei bei allen Aktivitäten im Fokus. Hoch hinaus aber auch, weil eine der ausgestellten PremiumLine BGs samt CSM-Einheit rund 42 m in den Himmel ragte. Und weil die gezeigte Kompaktfräse CBC 30 in moderner Low-Headroom-Konfiguration bei einer Höhe von nur 6 m Frästiefen von bis zu 80 m ermöglicht.

 

Die wohl beeindruckendste Inszenierung des Mottos und ein absolutes Messe-Highlight: Ein Skywalk in bis zu 8 m Höhe. So konnten sich die Besucher in einer einmaligen Rundumsicht einen Überblick über jedes einzelne Gerätedetail verschaffen. Damit bot der Skywalk einen eindrucksvollen Perspektivenwechsel über die gesamte Ausstellungsfläche. Das Stahlgerüst hatte die Peri GmbH entwickelt, einer der größten Hersteller und Anbieter in diesem Bereich.

 

 

 

Die Exponate

 

Insgesamt fünf Drehbohrgeräte konnten die Gäste der Bauer-Hausausstellung unter die Lupe nehmen, darunter eine BG 24 H als Low Headroom-Variante auf dem Trägergerät BT 75. Bei einer Höhe von nur 8,75 m erreicht sie mit einer Zehnfachkelly Bohrtiefen von über 47 m. Außerdem war die BG 24 H – wie alle PremiumLine-Geräte – mit Energy-Efficient Power (EEP)-Technologie ausgestattet, die nicht nur mit einem um bis zu 30 % niedrigen Kraftstoffverbrauch punktet, sondern sich auch durch verbesserte Wirkungsgrade und einen optimierten Parallelbetrieb von Haupt- und Nebenverbrauchern auszeichnet. Zusätzlich wurde die Lärmentwicklung deutlich reduziert.

 

Neben der BG 24 H waren aus der PremiumLine-Serie eine BG 36 sowie eine BG 45 zu sehen. Die BG PremiumLine von Bauer steht für Multifunktionsgeräte für verschiedenste Bauverfahrenstechniken im Spezialtiefbau. Die Geräteserie zeichnet sich durch hohe Sicherheitsstandards, aber auch durch eine sehr gute Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit sowie Leistungsfähigkeit aus. Weitere Pluspunkte sind der einfache Transport und geringe Geräterüstzeiten sowie die lange Lebensdauer. Die ValueLine war auf der Hausausstellung repräsentiert durch eine BAUER BG 26 und eine BG 30. Die ValueLine von Bauer ist eine für das Kellybohren optimierte Baureihe – die Geräte verfügen beispielsweise über einen langen Mast für große Bohrtiefen, einen erweiterten Bohrachsabstand für größere Bohrdurchmesser, hohe Windenzugkräfte, ein großes Drehmoment und einen wirtschaftlichen Dieselmotor.

 

Ein weiteres Highlight unter den Exponaten war die Kompaktfräse CBC 30. Das Gerät bietet ein System mit verschiedenen, sehr variablen Konfigurationen für unterschiedliche und beengte Baustellenanforderungen. Trotz seiner Größe bringt es die extrem leise Fräse mit beindruckenden 570 kW auf die gleiche Leistung wie die „großen Brüder“, die MC-Seilbagger von Bauer. Diese wurden auf der Hausausstellung durch den MC 86 repräsentiert – ein neues Gerät auf der Basis der mittleren MC-Plattform. Der MC 86 löst den MC 64 als kleinen Fräsenträger in der Seilbagger-Palette von Bauer ab. Dank einem verstärkten Unterwagen und zusätzlichen Ballastierungsoptionen bietet er eine erhöhte Traglast von 110 t. Weitere Charakteristika sind neue 30 t-Freifallwinden mit besonders hoher Geschwindigkeit und Seilkapazität, eine komplette Umstellung des Geräts auf einen Hauptseildurchmesser von 34 mm und ein neu entwickelter Universalmastkopf für Greifer- sowie Hebearbeiten. Ein optionaler Spitzenausleger sorgt für eine maximale Traglast von 35 t; die neue Facelift-Kabine ist mit B-Drive und serienmäßiger Klimatronic ausgestattet. Dank der EEP-Technologie arbeitet der MC 86 äußerst effizient und mit einer hohen Leistung bei minimalen Verlusten.

 

Natürlich waren ebenfalls wieder die Tochterunternehmen der BAUER Maschinen Gruppe mit zahlreichen Exponaten und Neuentwicklungen vertreten. So zeigte die RTG Rammtechnik GmbH neben ihrem RM 20-Rammgerät eine RG 19 T samt schallisoliertem Rüttler MR 150 AVM. Erstmals hatte die RTG ihren neuen SilentVibro auf der Bauma 2016 in München der Öffentlichkeit vorgestellt. Der schallisolierte Rüttler senkt den Lärm im vorderen Arbeitsbereich erheblich. Dies wird durch eine Vielzahl von Maßnahmen erreicht, zum Beispiel durch die Dämmung des Federjochs und die Kapselung des Frontbereichs, inklusive der Hydraulikmotoren. RTG-Rüttler sind durch ihr Kühlsystem mit integrierter Hydraulikschmierung bei der Wärmeregulierung von der Umgebungstemperatur komplett unabhängig. Einzigartig ist zudem die Komplettbefüllung – auch im Rüttler – mit biologisch abbaubarem Hydrauliköl. Daneben verfügt die RG 19 T über ein automatisches Kupplungssystem ACS und über eine Ballastabsetzungsvorrichtung über eine drehbare Hilfswinde.

 

Die KLEMM Bohrtechnik GmbH zeigte unter anderem vier Geräte ihrer KR-Reihe: das KR 702-2R Bohrgerät für beengte Raumverhältnisse mit Teleskoplafette, Kraftdrehkopf KH 22, Sicherheitskäfig und Funkfernsteuerung, außerdem die Anker- und Universalbohrgeräte KR 806-3D, KR 806-3G sowie KR 807-7G. HAUSHERR System Bohrtechnik präsentierte das Sprenglochbohrgerät HSB 3000 für den Übertagebergbau für Bohrdurchmesser bis 165 mm. ABS Trenchless, Spezialist für Maschinen im horizontalen grabenlosen Rohrleitungsbau, stellt ein CRB 100 Felsbohrsystem für optisch gesteuerte Pilotbohrungen in Fels- und Hartgestein sowie eine kompakte ABS 600 Bohranlage für Bohrdurchmesser bis 700 mm vor. Beide sind mit dem gleichen Vorschubrahmen verwendbar.

 

Die PRAKLA Bohrtechnik GmbH – Hersteller von Brunnen-, Geothermie- und Aufschlussbohrgeräten – zeigte ihre Bohranlage RB 65. Das Gerät mit einer Hakenlast von 63 t ist in der Lage bis in eine Tiefe von 2.000 m zu bohren. Außerdem können dank unterschiedlicher Mastvarianten verschiedene Bohrgestänge- und Verrohrungsarten verwendet werden.

 

Die MAT Mischanlagentechnik entwickelt Komplettsysteme zum Mischen und Trennen von Suspensionen sowie Zentrifugen und Pumpen für alle Bedürfnisse des Spezialtiefbaus. Ihre Produkte – unter anderem zwei Entsandungsanlagen, eine Dekanterzentrifuge, ein Chargen- und ein Durchlaufmischer – sowie ein ausgestellter Dieselhammer der US-amerikanischen Bauer Maschinen-Tochter Pileco rundeten die Palette an Geräten für den Spezialtiefbau ab.

 

Das Rahmenprogramm

 

Die BAUER Maschinen Gruppe bot ihren Gästen nicht nur die Möglichkeit, das Bauer-Werk im nahgelegenen Aresing zu besichtigen und an Live-Vorführungen teilzunehmen, auch zwei Ganztagesausflüge standen auf dem Programm. Auf einem gerade einmal wenige Zentimeter breiten Seil, das über das Ausstellungsgelände gespannt war, zeigte ein Profi-Slackliner sein Können. Aber auch eine Schnitzeljagd rund um das Geräteprogramm lieferte Inspiration für einen Messerundgang. Und beim traditionellen Bayerischen Abend erwartete die Gäste aus der ganzen Welt eine ordentliche Portion bayerische Lebensart mit vielen kulinarischen Schmankerln und passender Live-Musik. Übrigens, auch das war neu: Mit dem Bayerischen Abend ging die diesjährige Bauer-Hausausstellung inmitten weiß-blauer Gemütlichkeit zu Ende.

 

Die Hausausstellung in Zahlen:

  • Alle Maschinen wogen zusammen über 1.200 t und damit so viel wie 200 männliche afrikanische Elefanten.
  • Die BAUER Maschinen Gruppe begrüßte rund 2.000 Besucher aus knapp 80 Nationen.
  • Ein 50 m langer Skywalk in bis zu 8 m Höhe ließ die diesjährige Hausausstellung in eine ganz neue Dimension wachsen.
  • Die ausgestellten Maschinen hatten zusammen eine Motorleistung von rund 7.200 PS.